Kostenloser Versand bei Einkäufen über 25€ ! +49 1628751617

   SPEZIALANGEBOT: 25% Rabatt auf 15% CBD Öl!

CBD Öl - mit Rauchen aufhören

Mit Hilfe von CBD mit dem Rauchen aufhören

Leichter mit dem Rauchen aufhören: Wie CBD Öl hilft, Abhängigkeit zu bekämpfen und schlechte Gewohnheiten zu besiegen.

Sucht ist ohne Zweifel ein komplexes Thema und jeder Betroffene ist anders. Eines ist jedoch klar: Mit dem Rauchen aufzuhören ist nicht leicht.

Nur die wenigsten schaffen es, ganz ohne nützliche Tipps und Hilfsmittel erfolgreich zu sein. Von Nikotinpflastern und Kaugummis, bis hin zu teuren Seminaren – wer mit dem Rauchen aufhören möchte, hat die Qual der Wahl.

Wer jedoch nach einer ganzheitlichen Lösung sucht, sollte Cannabidiol (CBD) eine Chance geben. Dank der vielen positiven Wirkungen, die dieses Naturmittel auf den menschlichen Körper haben kann, kann es vielseitig eingesetzt werden. So auch um das Verlangen nach Nikotin zu mildern und Entzugserscheinungen zu bekämpfen.


Was die Forschung zu CBD als Zigaretten-Ersatz sagt.

Was die Studien sagen

STUDIE: CBD reduziert Zigaretten-Konsum um etwa 40%

Eine britische Studie ergab, dass Raucher, die eine Woche lang mit CBD behandelt wurden, die Anzahl der gerauchten Zigaretten um etwa 40% reduzieren konnten. Dieser Effekt hielt sogar noch mehrere Wochen nach der Einnahme an. Die Probanden wurden angewiesen, einen CBD-Inhalator zu verwenden, wann immer sie Drang zum Rauchen verspürten.

Für das Inhalieren von CBD sind E-Liquids am besten geeignet. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksvariationen.

Eine weitere Studie kam zu dem Entschluss, dass CBD Verlangen und Angst bei Heroinsucht reduziert, „was auf eine potenzielle Rolle bei der Durchbrechung des Suchtzyklus hindeutet“.

CBD ist nicht psychoaktiv, wirkt nicht berauschend und kann selbst auch nicht abhängig machen.


Wieso es so schwer ist, Rauchen aufzugeben

Sucht ist nicht gleich Sucht. Generell wird zwischen physischer und psychischer Abhängigkeit unterschieden:

Bei physischer (körperlicher) Abhängigkeit gewöhnt sich der Körper mit der Zeit an das Suchtmittel. Das bedeutet, dass es eine Toleranz bildet. Wird das Mittel abgesetzt, treten Entzugserscheinungen auf.

Bei psychischer Abhängigkeit kommt es dagegen zu keiner Gewöhnung. Darum gibt es auch keine Entzugserscheinungen. Denn die Sucht existiert nur „im Kopf“ der betroffenen Person. Sie ist deshalb aber nicht weniger ernst zu nehmen. Ganz im Gegenteil, das übermächtige Verlangen, die Substanz wieder einzunehmen, ist der psychischen Sucht zuzuteilen. Auf Dauer stellt es die größte Hürde dar.

CBD bei Rauchen und Alkoholismus

Raucher haben mit beiden Arten der Sucht zu kämpfen. Das Rauchen wird zu einem wichtigen Bestandteil der alltäglichen Routine. Mit der Zeit bildet der Körper außerdem eine hohe Toleranz, sodass man immer häufiger zur Zigarette greifen muss. Und wenn man den Nikotinkonsum unterbricht, muss man mit Entzugserscheinungen rechnen.

Zu den Entzugserscheinungen bei Rauchstopp gehören:

  • Rauchverlangen,
  • Nervosität, Zittern,
  • erhöhte Reizbarkeit und Frustration,
  • Schlafstörungen,
  • gesteigerter Appetit,
  • Verdauungsprobleme,
  • schlechte Stimmung.

Mit CBD Öl leichter durch die Entzugsphase

Laut Wikipedia wirkt CBD entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Weitere Wirkungen werden noch erforscht. Deshalb ist es nicht überraschend, dass es immer öfter zur Linderung von Nikotin-Entzugserscheinungen verwendet wird.

CBD reduziert den Anteil an Stresshormonen und damit auch den Drang, Drogen zu verwenden. Es wirkt gegen Schmerzen und Angst. Anwender berichten außerdem von besserem Wohlbefinden, niedrigerem Appetit, besserem Schlaf , innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Darüber hinaus berichten viele von besserem Umgang mit alltäglichem Stress.

Auch bei Nervosität, wie man sie vor einem wichtigen Termin oder einem öffentlichen Auftritt verspüren kann, kann CBD beruhigend und entspannend wirken. Auch deshalb hat es das Potential, Tabak-Zigaretten ganz zu ersetzen.


CBD rauchen statt Zigaretten?

Verwender, die Erfolg mit der Nutzung von CBD-Produkten für den Rauchstopp haben, verwenden am häufigsten CBD Liquid als Zigaretten-Ersatz. Sehr oft in Kombination mit einer täglichen Dosis von CBD Öl.

Täglich 1-5 Tropfen eines 5% CBD Öls werden genommen, um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern und Verlangen nach Nikotin zu zügeln.

Bei CBD Liquid handelt es sich um eine Flüssigkeit, die zum Verdampfen in Vaporizern, E-Zigaretten oder Stift-Vaporizern (Vape Pens) verwendet werden kann. Durch die Verdampfung und Inhalation gelangt das CBD direkt in den Blutkreislauf und kann somit seine positiven Wirkungen sehr schnell entfalten.

Weil es keinen Tabak oder Teer enthält, stellt eine gesündere Alternative zum Rauchen von Zigaretten dar.


Sonstige Tipps

1. Machen Sie keine Ausnahmen! Nie bleibt es bei „nur einer“ Zigarette.
2. Identifizieren Sie Ihre „Trigger“ – Situationen, in denen Sie am häufigsten das Bedürfnis haben, eine Zigarette zu rauchen.
3. Treiben Sie regelmäßig Sport und beschäftigen Sie sich mit Hobbies, die Ihnen Freude bereiten.
4. Belohnen Sie sich für rauch-freie Tage, Wochen und Monate.
5. Denken Sie daran, dass Sie das für sich selbst und Ihre Gesundheit tun.

Kommentar schreiben