Kostenloser Versand bei Einkäufen über 30€ !
Anwendung von CBD-Öl

CBD Dosierung und Einnahme bei Mensch und Tier

Haben Sie gewusst, dass durch die Erfahrung von Anwendern bereits viel über die CBD Dosierung für verschiedene Beschwerden gesagt werden kann? Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles über die CBD Dosierung und Anwendung.

CBD Öl Dosierung

Die Dosierung hängt immer von der Art der Beschwerden ab. Grundsätzlich sollte die Dosis aber immer individuell eingestellt werden, wobei immer mit einer kleinen Menge begonnen und dann eine Dosiserungserhöhung vorgenommen werden sollte. Wichtig dabei ist, den Körper während der Anwendung von CBD genau zu beobachten, um mögliche Nebenwirkungen feststellen zu können.

Anwendung von CBD

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. Es handelt sich hierbei um einen Wirkstoff aus der Hanfpflanze. Und wer denkt, dass CBD „high“ macht, liegt falsch. CBD und THC sind nämlich zwei verschiedene Wirkstoffe der Hanfpflanze.

CBD soll einen breiten Anwedungsbereich haben. Bei verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen greifen immer mehr Menschen zu CBD. Das CBD soll nicht nur lindernd wirken, sondern scheinbar auch eine heilende Wirkungen haben.

Es soll so manche Probleme und Beschwerden lindern können, wie zum Beispiel:

Akne, Diabetes, Fibromyalgie, verschiedene Stressstörungen, Krebserkrankungen, Schlaflosigkeit, Chron-Erkrankungen, Allergien, Asthma, verschiedene chronische Erkrankungen wie etwa Rheuma und Arthrose, Erkrankungen des Nervensystems, Multiple Sklerose…

Es liegen neben Studien, die darauf hindeuten, das CBD einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben könnte und die somit die vermutete Wirksamkeit von CBD unterstützen, auch zahlreiche Erfahrungen von Anwendern vor, die aber wissenschaftlich noch nicht belegt sind, weshalb CBD momentan nicht als Medikament zugelassen ist.

Die Einnahme von CBD verursacht in der Regel kaum Nebenwirkungen. Doch auch hier gilt, dass jeder Körper unterschiedlich reagiert. Es kann also durchaus zu geringen Nebenwirkungen bei der Einnahme des CBDs kommen. Während der Schwangerschaft sollte jedoch auf die Einnahme von CBD verzichtet werden. Lesen Sie hierzu unseren Blogpost über Nebenwirkungen von CBD.

Auch in der Tiermedizin kommt CBD vermehrt zum Einsatz. Es wird meistens mit dem Ziel eingesetzt, Angstzustände bei Tieren zu reduzieren, Schmerzen zu lindern, Infekte zu bekämpfen, die Verdauung zu regulieren oder Wunden schneller heilen zu lassen. Auch zur Vorbeugung von Haut- und Fellproblemen wird es eingesetzt. Des Weiteren kommt CBD bei Anwendern oft auch bei Erkrankungen wie Krebs oder Epilepsie zum Einsatz.

Im Gegensatz zum Menschen gibt es bei Tieren allerdings die Gefahr einer Überdosis. Es ist daher ratsam, auf die Dosierungsvorschläge für das jeweilige Produkt zu achten.

Zur CBD Einnahme

Für die jeweiligen Erkrankungen und Beschwerden werden verschiedene Produkte eingenommen. Die Einnahme von CBD ist auf unterschiedliche Weise möglich. Die Tropfen eines CBD-Öls können direkt unter die Zunge gegeben werden oder auch auf die Hand aufgetropft und dann abgeleckt werden.

Bei den dickflüssigeren und meist konzentrierteren CBD-Pasten sieht es ähnlich aus; diese kommen meist in einer Plastiktube, aus der man kleine Mengen drehen kann. Auch die Paste wird oral eingenommen, z.B. indem man eine kleine Menge (gemessen anhand der Drehung des Spritzenkolbens) hinter die unteren Frontschneidezähne gibt.

Für CBD-Cremen und Lotions gelten die typischen Anwendungsregeln für Cremes, wie z.B. auf die gereinigte Haut anwenden, beispielsweise nach dem Duschen.

Für Tiere gibt es ebenfalls CBD Tropfen, Paste oder Tabletten, die mit einer speziellen Formel produziert werden und mit Zusätzen (z.B. Antiparasit) versehen sind. Die CBD-Öl Tropfen für Tiere können ins Tierfutter gemischt werden, während man die Paste auf Trockenfutter oder ein Stück Brot geben kann. Für Tiere gibt es außerdem Tabletten, die einfach so gefressen werden können. Bei Tieren gilt es, die vorgeschlagene Tagesdosis nicht zu überschreiten.

CBD Öl Dosierung beim Menschen

Unsere Kunden haben mit der Dosierung ganz verschiedene Erfahrungen. Sie kann, wie schon oben erwähnt, individuell eingestellt werden, beginnend aber mit der empfohlenen Tagesdosis. Je nach der beobachteten Reaktion des Körpers kann man die Dosis etweder erhöhen oder verringern.

Ein paar Vorschläge von Anwendern bezüglich der CBD Dosierung:

Zur Entspannung nehmen die Anwender teilweise nur einen Tropfen des Öls (5%) und wollen sich meist bereits dadurch entspannter fühlen. Falls es es zu keiner merklichen Verbesserung kommt, erhöhen sie die Dosierung und kommen so zu den gewünschten Ergebnissen.

Als Schmerzmittel verwenden manche Menschen Tropfen, andere Paste (entweder 16% oder 30%), abhängig von der Art und des Ursprungs der Beschwerden. Anwender, die CBD bei Migräne einnehmen, nehmen mehr als einen Tropfen des Öls. Jedoch sei bei Migräne die 16% Paste effektiver, die die meisten unserer Anwender 3x täglich in Größe eines Reiskorns einnehmen.

Bei Alzheimer und Demenz nehmen die Anwender etwa 40-60mg CBD in Form von Paste (30%, 2-3x täglich je in Größe eines Reiskorns). Die Therapie dauert etwa 6 Monate. Bei Nervosität greifen unsere Kunden meist zur 16% Paste, 2x täglich in Größe eines Reiskorns. Bei Problemen mit dem Blutdruck haben Anwender gute Erfahrungen mit einer Dosierung von 2x täglich jeweils 4-5 Tropfen und nach ugf. 3 Monaten 16% Paste 3x täglich in der Größe eines Reiskorns.

Bei Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit greifen die Anwender oft zu den 5%-Tropfen, jeweils 5 Tropfen zweimal täglich. Wenn es um eine chronische Schlaflosigkeit geht, benutzen viele Anwender die 16% Paste. Bei Diabetes Typ I und II benutzen die Anwender die 16 oder 30% Paste 3x täglich, genau so bei Parkinson. Anwender, die an Depressionen, Angststörungen und ähnlichem leiden, nehmen normalerweise 3x  täglich die 16% Paste.

Bei Krebserkrankungen wird die 16% oder 30% Paste 3x täglich empfohlen. Die Therapie dauert mindestens 6 Monate. Anwender, die unter Stress leiden nehmen die 16% Paste 2-3x täglich für 3 Monate. Bei Psychosen wird 3x täglich die 16% oder 30% (2x täglich) Paste eingenommen, im Regelfall 3 Monate lang. Bei der Crohn-Krankheit benutzen die Anwender die 16% Paste (2-3x täglich) und 2 Tabletten Probiotika dazu, 3 Monate lang.

Für Epilepsie ist die seitens unserer Kunden vorgeschlagene Dosierung für Kinder 3x täglich jeweils 5% Tropfen, für Erwachsene 3x täglich die 16% Paste. Bei Cholesterin helfe die 16% Paste bei der Reinigung des Körpers. Sie werde 2x täglich eingenommen, gemeinsam mit 2 Tabletten Probiotika. Die Therapie dauerte im Durchschnitt 3 Monate. Bei hormonellen Störungen, wie etwa bei Hashimoto-Thyreoiditis, nehmen Anwender die 16% Paste 3x mal täglich für 3-6 Monate, um die Hormonwerte der Schilddrüse T3 und T4 auszugleichen.

Bei Multipler Sklerose berichten Anwender von der besten Wirkung bei Einnahme der 30 % CBD Paste, 3 mal täglich in Größe eines Reiskorns. Eine unserer Kundinnen hat wertvolle Einblicke in ihre Erfahrung mit CBD gegen Multiple Sklerose geteilt. Mehr dazu können Sie hier lesen.

CBD Dosierung bei Tieren

Je nach Gewicht des Tieres beziehungsweise Haustieres ist die empfolene Tagesdosis für Tiere unter 10 Kilogramm 1-2 Tropfen, für Tiere mit einem Gewicht zwischen 10 und 20 Kilogramm 2-3 Tropfen und bei einem Gewicht von über 20 Kilogramm 3-4 Tropfen am Tag. Diese Angaben gelten für die CBD Tropfen für Tiere.

Beim Hanfharz wird die Paste in Größe eines Reiskorns dosiert. Die Dosis hängt auch hier vom Gewicht oder der Krankheit des Tieres ab. Bei einem Gewicht von unter 10 Kilogramm wird Paste in Größe eines Reiskorns pro Tag eingenommen. Die empfohlene Tagesdosis für ein Gewicht von 10-20 Kilogramm liegt bei 2 Reiskörnern und für die Tiere, die mehr als 20 Kilogramm wiegen, wird Paste in Größe von 3 Reiskörnern eingenommen.

Die Anwendungsdauer und –intensität für Tropfen, Paste oder Tabletten hängt vom Problem und vom Tier ab.

BIO CBD ÖL TROPFEN

Das meistgesuchte CBD Öl in Europa half bereits 37.700 Leuten.

Mehr erfahren

36 Meinungen zu “CBD Dosierung und Einnahme bei Mensch und Tier

    1. Hallo,
      bei den meisten ernsteren Beschwerden ist 5% zu wenig. Ich würde an Ihrer Stelle auf 15% oder mindestens 10% umsteigen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Simona, BioCBD Team

  1. bei meinem Mann wurde ein Karzinom an der Speiseröhre entdeckt.
    Kann man CBD Öl auch während einer Bestrahlung oder Chemotherapie
    einnehmen und wäre das sinnvoll?
    Ich habe übrigens noch keinen Arzt gefunden, der bereit ist, über das Öl auch
    nur zu diskutieren! Mir persönlich hat es bei Kniearthrose nur wenig geholfen,
    bei einer Dosierung von 4 Tropfen 2 x täglich .(10 %ig ), Vielen Dank!

    1. Hallo,
      CBD wird mittlerweile schon recht häufig begleitend zur Chemotherapie verwendet. Eine medizinische Beratung können wir Ihnen aber leider nicht bieten.
      In solchen Fällen raten wir immer dazu, den Arzt des Patienten zu konsultieren bzw. einen Arzt zu finden, der sich damit auskennt. CBD kann nämlich beeinflussen, wie der Körper einige andere Medikamente verstoffwechselt. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.
      Mit freundlichen Grüßen
      Simona, BioCBD Team

  2. Ich nehme seit einem halben Jahr ihre Biocbd Tropfen 10% anfangs wegen meiner Gelenkschmerzen und Schlafstörungen. Ich bin nach wie vor begeistert nicht nur meine Gelenkschmerzen und Schlafstörungen sind weg sondern es haben sich auch viele andere positive Verbesserungen eingestellt.Mein Hautbild hat sich verbessert meine Verdauung ist um ein vieles besser eigendlich perfekt meine Fingernägel wachsen super schnell und hart. Ich bin viel besser gelaunt und unternehmungslustiger und viel Leistungsfähiger. Seit ich die Tropfen nehme habe ich kein Schmerzmittel mehr gebraucht. Ich möchte nie wieder auf die CBD Tropfen verzichten müssen denn meine Lebensqualität hat sich um vieles verbessert.

  3. Ich bin chronisch krank(Schmerzpatient) . Ich habe schon viel von CBD -Öl gelesen wäre sehr Interessiert an einem kostenlosen Fläschchen um einem Fehlkauf vorzubeugen!

    1. Hallo,
      das Öl braucht man nicht zu mischen, es ist schon in Hanföl gelöst. Wenn Sie es mit mehr Öl mischen, wird es weiter verdünnt.
      Mit freundlichen Grüßen
      Simona, BioCBD

      1. Hallo, lese jetzt erst ihre Antwort. Verdünnt wird es doch immer : z.B. durch den Speichel und später im Magen und Darm. Es können doch nicht alle Inhaltsstoffe in den paar Minuten über die Zunge aufgenommen werden ?
        Ich nehme immer nach den „paar“ Minuten im Mund noch ein Teelöffel Leinöl dazu, vermische das im Mund mit dem CBD Öl, bevor ich es dann schlucke. Zudem ist damit auch der bittere Geschmack weg. Desweiteren habe ich auf einer anderen Seite im Internet gelesen, dass man zusätzlich „öliges oder fettiges“ mit dazu „schlucken“ sollte um die Aufnahme zu verbessern !
        Grüße
        Josef

        1. Sehr geehrter Herr Dötsch,
          das ist ein interessanter Tipp mit dem Leinöl!
          Ebenso stimmt es, dass es gut ist, wenn man etwas fettiges dazu nimmt. So soll die Absorption verbessert werden.
          Mit freundlichen Grüßen
          Simona, BioCBD Team

  4. Ich nehme das cbd-Öl jetzt seit einem Monat, in der 10% Lösung. Grund sind Spannungskopfschmerzen und Schlafprobleme. Die erste Woche je ein Tropfen am Morgen und einer am Abend, führte zu einer gefühlten Verbesserung beim Schlaf. Ab der zweiten Woche habe ich die Dosis auf zwei Tropfen am Morgen und Abend erhöht, was zu einer durchgehenden Anhebung meines durchschnittlichen Herzschlages geführt hat. Meine Sportuhr misst seit zwei Jahren täglich meinen Herzschlag und ich habe einen Durchschnitt von 49 – 52 Schlägen am Tag. Dieser liegt nun bei 52 – 55 Schlägen, ich fühle mich aktiver und es kommt mir so vor, als ob ich schärfer sehen könnte. Liegt aber vielleicht an einem besserem Schlaf und weniger Kopfschmerzen? Ab der dritten Woche habe meine Kopfschmerzen zugenommen, nach dem ich die Tropfen cbm-öl genommen habe, dies führte dann zu einer Migräne-Attacke und ich habe die Tropfen abgesetzt. Nach vier Tagen habe ich wieder angefangen, aber nur noch ein Tropfen, alle 36 Stunden. Auch dies führt zu einem Anstieg der Kopfschmerzen, nach der Einnahmen, aber nicht mehr so stark. Ich habe das Gefühl, dass die Tropfen helfen, aber ich so stark reagiere, dass die 10% (auch bei einem Tropfen) schon zu stark sind. Ich werde jetzt nur noch alle zwei Tage einen Tropfen, vor dem schlafen gehen nehmen und in Zukunft lieber 2,5% Tropfen versuchen. Da ich sonst keinerlei Medikamente nehme reagiere ich wohl sehr stark?

    1. Hallo,
      manche Menschen sind tatsächlich empfindlicher auf Cannabinoide (die Wirkstoffe des Hanfs). Wir haben z.B. auch ein 5% CBD Öl im Angebot. Auch die CBD Kapseln 4% könnten für Sie eine Option sein. Bei Kapseln entfaltet sich die Wirkung meist langsamer, als beim Öl. Manche vertragen sie deshalb besser.
      Ich wünsche Ihnen gute Besserung!
      Mit freundlichen Grüßen
      Simona, BioCBD Team

  5. Hallo ich nehme mehrere medikamente Bluthochdruck,Cholesterin Schilddrüse,schadet die bei einahme von CbBD Tropfen Öl,aber ich würde lieber dies gegen meine Schmerzen versuchen,

    1. Hallo,
      Ihre persönliche gesundheitliche Situation kann nur Ihr Arzt richtig einschätzen. Medizinische Ratschläge können wir leider nicht geben.
      CBD kann jedoch den Blutdruck senken und wird häufig von Menschen mit Bluthochdruck angewendet. Ich empfehle Ihnen, das Thema mit Ihrem Arzt anzusprechen und unserer Facebook-Gruppe beizutreten, wo Sie die Erfahrungsberichte anderer Anwender lesen können.
      MfG
      Simona, BioCBD

    1. Hallo,
      da sie einen THC-Anteil unter 0,2% haben, sind unsere CBD Öle frei verkäuflich – ohne Rezept. Auf Rezept gibt es in der Regel nur Cannabis-Medikamente mit einem hohen THC-Anteil.
      Mit freundlichen Grüßen
      Simona, BioCBD Team

    1. Sehr geehrte Frau Reinhardt,
      bevor man andere Medikamente absetzt, sollte man immer zuerst den behandelnden Arzt konsultieren.
      Viele Medikamenten dürfen nicht abrupt abgesetzt werden. Zudem kann es bei CBD einige Wochen dauern, bis die volle Wirkung eintritt.
      Mit freundlichen Grüßen
      Simona, BioCBD

  6. Hallo Ihr Lieben…..
    habe ja interessantes lesen können. Aber wie ist es bei Arthrose in den Knien. kann mitunter kaum lange stehen oder etwas längere Strecken laufen, ohne das sich die Schmerzen melden. Wie sieht es da denn aus mit cbd?
    Liebe Grüße Jacqueline

  7. Hallo liebes Team,
    ich habe eine Frage die mich stark beschäftigt:
    ich bin vor 8 Jahren an Parkinson erkrankt,
    bin zur Zeit recht gut mit Medikamenten eingestellt,
    aber ich lasse mich bei vielen Dingen doch mächtig hängen
    und schaffe es einfach nicht dringende Arbeiten zu erledigen.
    Da mein Mann vor 10 Jahren verstorben ist und meine Tochter
    vor10 Monaten an Krebs verstorben ist ,bekomme ich einfach nichts mehr auf die Reihe.
    Mein Neurologe hat mir Anfang des Jahres Depressiva verschrieben mit denen ich nicht zurecht gekommen bin wegen der Nebenwirkungen . Sie verursachten bei mir eine große Unsicherheit in der Beweglichkeit und das ist etwas das ich nicht gebrauchen kann. Auf der einen Seite belege ich einen Physio-Kurs gegen Sturzgefahr und dann nehme ich ein Medikament was das als Nebenwirkung hat.
    Ich habe mir vor 9 Jahren 2 kleine Hunde angeschafft damit ich jeden Tag mit ihnen raus gehen muss, denn allein gehe ich nicht vor die Tür.
    Ich überlege mir Ihre Bio- Kapseln zu bestellen und bin etwas verunsichert ob es das richtige für mich ist ?
    Mit einer schnellen Antwort wäre mir geholfen.
    Ich überlege auch für die Hunde ( Shizu Hündin 11 Jahre- kg , Pekinesen Rüden !0 Jahre -6kg )
    das Öl mit dem Schutz gegen Ungeziefer zu kaufen, aber da könnte das Gewicht ein Problem bei der Dosierung werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    U.Wicher

    1. Liebe Ursula,
      beginnen wir mal mit der einfacheren Antwort, bezüglich der Hunde: Sie haben bei dem ersten Hund leider die kg vergessen; normalerweise sollten Sie den Hunden 1-2 Tropfen pro Tag geben können, auch wenn Sie klein sind.

      Sie sagen, Sie sind momentan gut mit den Medikamenten eingestellt, woraus ich schließe, dass Sie mehrere Medikamente nehmen. CBD in kleineren Dosen sollte Medikamente eigentlich nicht spürbar beeinflussen. Es kommt aber immer auf das Medikament und die Kombination an.
      Wir würden Ihnen raten zur Sicherheit Ihren Arzt oder Apotheker zu konsultieren.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Marco, BioCBD

  8. Hallo ihr lieben , ich habe nun hier viel gefunden ,aber nicht wie ich es anwende bei Allergien !!!! Was nimm ich da am besten ,hat jemand damit Erfahrung. Liebe Grüße, Elke

    1. Sehr geehrter Kunde,
      normalerweise ist das Öl für Tiere nicht für zur Einnahme für Menschen geeignet, da es u.a. eine Anti-Parasit-Formel enthält.
      Gesundheitliche Folgen bei der Einnahme sollten jedoch nicht zu erwarten sein.
      Mit freundlichen Grüßen
      Marco, BioCBD Team

  9. Ich denke, wenn man cbd-Öl in geringen Mengen ins Tierfutter gibt, ist das schon eine große Hilfe, der Körper nimmt eh, was er braucht, und eine Überdosierung nicht dramatisch ist, wenn das Produkt annähernd thc-frei ist. Ebenso kann es für äußerliche Anwendung gut verwendet werden, man kann das cbd-Öl ja mit anderen guten Kern-Ölen mischen und zum Einreiben verwenden. Dosierung ist eher nebensächlich, wichtig ist, daß die Cannabinoide das Endocannabinoid-System der Tiere (und Menschen) stimulieren.

    1. Hallo
      Ich leide schon seit meheren Jahren an Arthrose und Polyarthritis Rhumatoïde. Ich leide unter große Schmerzen und bin dadurch Behindert und kann fast nicht mehr aus dem Haus.
      Können mir die CBD Tropfen helfen?
      Danke für ihre Hilfe.
      Mit besten grüssen
      Schroeder Jean-Claude

Kommentar schreiben