Kostenloser Versand bei Einkäufen über 25€ ! +49 1628751617

Dieses Produkt ändert Meinungen über Cannabis

Acht von zehn Amerikanern haben laut einer neuen Umfrage ihre Meinung über den Konsum von Cannabis geändert, so die New York Post.

Erfahren Sie, was die Gründe dafür waren.

Die Ergebnisse

Eine Umfrage unter 2.000 Amerikanern ergab, dass 82 Prozent der Befragten der Meinung sind, dass sich ihre Ansichten gegenüber Cannabis und verwandten Produkte in den letzten Jahren verändert haben.

Im Hinblick auf ihre Meinungen von vor gerade einmal fünf Jahren, meinte über die Hälfte der befragten Amerikaner, sie seien heute aufgeschlossener als in der Vergangenheit.

Wie es zu dieser Wende kam

Von den Befragten, die ihre Meinung geändert haben, waren ganze 46 Prozent davon überzeugt, dass dies auf die wachsende Popularität von CBD-Produkten zurückzuführen ist.

Auch Gesetzesänderungen hatten erhebliche Auswirkungen. Eine Bestimmung im „Agriculture Improvement Act“ von 2018 – auch „Farm Bill“ genannt – hob ein bundesweites Hanfanbau-Verbot auf und löste damit den heutigen CBD-Boom in den USA aus.

CBD-Süßigkeiten sind in den USA besonders beliebt.

Beliebt bei Einsteigern: CBD Süßigkeiten und Kaffee

  • 36% der Befragten gaben an, allein im vergangenen Jahr ein CBD-Produkt probiert zu haben.
  • Von den 67%, die CBD mindestens einmal in ihrem Leben probiert haben, gaben 60% an, es schon einmal in Form eines Nahrungsergänzungsmittels eingenommen zu haben.
  • An zweiter Stelle standen CBD-Süßigkeiten (51%) und CBD-Kaffee (49%).

Wo ist CBD in den USA legal?

Zwar haben bisher nur 9 Staaten Marihuana als Freizeitdroge legalisiert, trotzdem hat Cannabis aber ein Jahr des Wachstums hinter sich. Dies ist zu einem großen Teil auf die zunehmende Beliebtheit von Produkten zurückzuführen, die CBD enthalten.

Trotz der vielen Staaten, die einige oder alle Formen von Marihuana legalisiert haben, klassifiziert die U.S. Drug Enforcement Administration (DEA) CBD weiterhin als eine „Schedule I“ Droge.

Drogen der Stufe I werden von der DEA als „Drogen ohne einen derzeit akzeptierten medizinischen Gebrauch und mit einem hohen Missbrauchspotenzial“ definiert. Auf diese Weise wird nicht nur CBD, sondern die gesamte Cannabispflanze klassifiziert.

CBD und Cannabis in den USA verboten.
Noch immer ist CBD in vielen US-Staaten verboten.

Wo CBD verboten ist

Die Gesetze in Staaten, wo Cannabis verboten ist, können sehr unterschiedlich sein. Medizinisches Cannabidiol kann dort oft nur in sehr seltenen Fällen für den legalen Gebrauch zugelassen werden.

Viele dieser Staaten schreiben nämlich sehr streng vor, wer unter welchen Umständen CBD bekommen darf. Ob man dazu berechtigt ist, wird je nach dem gesundheitlichen Zustand und der Schwere der Erkrankung bestimmt. Um das ganze noch komplizierter zu machen, hat jeder Staat seine eigenen Anforderungen.

BIO CBD ÖL TROPFEN

Das meistgesuchte CBD Öl in Europa half bereits 37.700 Leuten.

Mehr erfahren

Kommentar schreiben